Bitte klicken Sie hier, falls diese Nachricht nicht korrekt angezeigt wird.
 

NEWSLETTER Logo der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik
Nachrichten der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik
Zubau

Liebe Leserinnen und Leser, ab dem Studienjahr 2016/17 wird an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik nach dem neuen Curriculum gelehrt. Für Studierende ergeben sich damit viele Veränderungen im Studienablauf. Um darüber zu informieren, gab es am 22.1.2016 unseren ersten Tag der offenen Tür. Viele InteressentInnen erhielten fundierte Informationen zu den neuen Studienprogrammen; in Vorträgen und Einzelberatungen konnten sie sich ein Bild von dieser Ausbildung machen. Aber nicht nur vom Studium, auch die DienstgeberInnenvertretung stand für Gespräche bereit und konnte zu Berufsbild und Berufsaussichten von LehrerInnen und BeraterInnen Auskunft geben. 

Wir freuten uns über das hohe Interesse an einer Ausbildung an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik und werden aus diesem Grund am 22. April 2016 nochmals die Türen mit einem speziellen Programm für interessierte Personen öffnen.

Ihr Rektor

Dr. Thomas Haase

Sollten Ihre Adresse austragen wollen, können Sie dies mit einem Mausklick am Ende dieses Newsletters jederzeit tun.
 

Informationen und aufnahme zu einem Studium

Aufnahme zum Studium an der Hochschule 

Hochschule auf der Best 2016

Fort- und Weiterbildung

Lehrgang: Käsesommelier/Käsesommelière an Schulen

Lehrgang: Sommelier/Sommelière an Schulen

Ausgewählte Lehrgänge und Fortbildungen

Internationale beziehungen

Enter: Internationale Projektwoche Wien

Erfolgreiche Erasmus-Partnerschaft

TIPPS UND SERVICE

Cybermobbing ab 1. Jänner 2016 strafbar

Ausschreibung: ökosoziale Masterarbeiten in Zusammenarbeit mit dem BMLFUW

 Hochschule

Aufnahme zum Studium

Sind Sie an einem Studium an der Hochschule interessiert, dann erhalten Sie auf unserer Homepage alle wichtigen Informationen zum Zulassungsverfahren. Die Plattform für die StudienwerberInnen geht mit 01.03.2016 online (www.zulassunglehramt.at).

   

 

 

MEHR INFORMATIONEN AUF UNSERER WEBSITE

 Best

Hochschule auf der BEST 2016: Besuchen Sie unseren Stand!

Auch dieses Jahr werden DozentInnen und StudentInnen bei der Berufsinformationsmesse (Best 2015) über die Bildungsprodukte der Hochschule informieren und beraten. Gerne geben wir Ihnen Auskunft für die Aus- Fort- und Weiterbildung im agrar- und umweltpädagoischen Sektor.

Eintritt frei!

Termin:

 

 3. bis 5. März 2016, 9:00 - 18:00; 6. März 9:00 bis 17:00

Ort:

 

Wiener Stadthalle

 

MEHR INFORMATIONEN

 Kaese

Quelle: BMLFUW, Bernhard Kern

Lehrgang: Käsesommelier/Käsesommelière an Schulen

LehrerInnen aus den landwirtschaftlichen Fachschulen und den landwirtschaftlichen HBLAs haben die Möglichkeit, sich im vielfältigen Wissensbereich der Käseverkostung ideal ausbilden zu lassen. Den LehrgangsteilnehmerInnen wird Fachwissen aus verschiedenen Bereichen zum Thema „Käse“ vermittelt (z. B. Degustation von Käse, Harmonie von Käse und Getränken, Herstellung).

Termin und Orte:

 

Block 1: 14. bis 18. März 2016 am LMTZ der HBLFA Francisco Josephinum Wieselburg

Block 2: 11. bis 15. Juli 2016 an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Wien

Block 3: Jänner/Februar 2017 an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Wien

 

MEHR INFORMATIONEN AUF UNSERER WEBSITE

 Wein

Quelle: BMLFUW, Alexander Haiden

Lehrgang: Sommelier/Sommelière an Schulen

LehrerInnen aus den landwirtschaftlichen Fachschulen und den landwirtschaftlichen HBLAs haben die Möglichkeit, sich im vielfältigen Wissensbereich der Weinverkostung ideal ausbilden zu lassen. Den LehrgangsteilnehmerInnen wird Fachwissen aus verschiedenen Bereichen zum Thema Wein vermittelt, (zum Beispiel: Durchführung von Degustationstrainings, die Zusammenstellung eines Degustationsmenüs, Weinmarketing, rechtliche Rahmenbedingungen...).

Termine und Orte:

 

Block 1: 11. bis 15. Juli 2016, HBLA Klosterneuburg

Block 2: Sommer 2017, LFS Eisenstadt

Block 3: Sommer 2018, Weinbauschule Silberberg

 

MEHR INFORMATIONEN AUF UNSERER WEBSITE

 Blatt

Ausgewählte Lehrgänge und Fortbildungen

Im Lehrgang Citizen Science: Gemeinsam entdecken und forschen im Kontext der Nachhaltigkeit wird vermittelt, wie ein kleines Forschungsprojekt sowohl von der pädagogisch-didaktischen als auch von der wissenschaftlichen Seite realisiert werden kann, damit alle Personen, die an einem Citizen- Science-Projekt mitwirken, auch persönlich profitieren. Der Lehrgang befähigt die AbsolventInnen, forschungsgeleitete Citizen-Science-Projekte im Bereich der nachhaltigen Entwicklung selbstständig durchzuführen. Der Lehrgang ist berufsbegleitend und umfasst 7 Blöcke. (Block 1: 13. bis 16. Juli 2016) Alle Lehrgangsblöcke finden an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Wien und in der Umgebung statt.

Leitung: Dipl.-Ing.in Isabell VOGL, BEd

 

Neue Medien in Schule und Beratung, Modul 3: Webinare und Onlinemeetings

Es werden die Einsatzmöglichkeiten von Online-Meetings und Webinaren aufgezeigt und die Funktionsweise sowie die Bedienung von Adobe Connect vorgeführt. Im praktischen Teil werden die unterschiedlichen Rollen wie TeilnehmerIn, ModeratorInund Vortragende/r geübt und wertvolle Tipps und Tricks für die Durchführung von Onlinekonferenzen besprochen.

Termin und Ort: 1. März 2016, Landwirtschaftskammer Niederösterreich

Leitung: Ing.in Elfriede Berger, MA und Ing. Gerald Pfabigan

 

Grüner Wald und graue Theorie? Pädagogik für NaturvermittlerInnen 

Die TeilnehmerInnen des zweitägigen Seminars diskutieren und reflektieren aktuelle Forschungsarbeiten zu Naturpädagogik und Green Care. Unterschiedliche Modelle wie „Flow Learning“, „Natur-Interpretation“ oder das „Mitweltverständnis von Kalff“ werden in diesem Zusammenhang näher betrachtet. Bildungskonzepte für nachhaltige Entwicklung, das Konzept der Grünen Pädagogik sowie umweltpsychologische Aspekte und Fragestellungen werden vorgestellt, einige lerntheoretische Überlegungen zur konstruktivistischen Didaktik werden präsentiert.

Termin und Ort: 26. bis 27. Februar 2016, Kardinal König Haus

Leitung: Mag. Wilhelm Linder und Mag. Andreas Schelakovsky

 

MEHR INFORMATIONEN AUF UNSERER WEBSITE

 Ball

Enter: Internationale Projektwoche Wien

Von 6. - 13. März 2016 findet an der Hochschule  die ENTER-Projektwoche mit 17 internationalen Studierenden und DozentInnen aus sechs europäischen Ländern zum Thema Entrepreneurship statt. Mag.a Beate Kralicek, Erasmus-Koordinatorin der Hochschule, ist Organisatorin dieses Events und die Hochschule Gastgeberin für diese neue Initiative. Interkulturelles Lernen und fachlicher Austausch werden stimuliert und das Interesse an neuen Perspektiven und Herangehensweisen geweckt.

Termin:

 

6. März 2016 - 13. März 2016

Ort:

 

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Angermayergasse 1, 1130 Wien

 

MEHR INFORMATIONEN

 Löwe

Erfolgreiche Erasmus-Partnerschaft: Study Tour aus Nordirland nach Wien

Von 29.2. bis 3.3.2016 besuchen 17 Studierende aus Nordirland (Loughry Campus) die Hochschule. Dieser Campus ist ein Partner der Queen´s University Belfast. Die Gruppe möchte die Hochschule kennenlernen und hat vor mittelgroße Firmen zu besuchen und zu erfahren, wie Change Management dort zum Einsatz kommt.

Viele irische Studierende schreiben seit Jahren an der Hochschule ihre Masterarbeit, ebenso studierte im Herbst 2015 eine Studentin der Hochschule am Loughry Campus.

Termin:

 

29.2.2016 - 3.3.2016

Ort:

 

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Angermayergasse 1, 1130 Wien

 

MEHR INFORMATIONEN

 kamera

Cybermobbing seit 1. Jänner 2016 gerichtlich strafbar

Bis vor kurzem war weder Mobbing noch Cybermobbing strafbar. Es gab schlichtweg keinen eigenen Straftatbestand im Strafgesetzbuch (StGB). Es blieben lediglich andere Straftatbestände, wie „üble Nachrede“, „Beleidigung“, „Nötigung“, „gefährliche Drohung“ usw über. Damit standen zwar eigene singuläre Handlungen unter Strafe, jedoch gab es für die Vielschichtigkeit des Mobbings keine Strafverfolgungsmöglichkeit.

Im Zuge der letzten Strafrechtsreform wurde dies für das Cybermobbing geändert – seit 1.1.2016 ist Cybermobbing strafbar.

 

MEHR INFORMATIONEN

 sprechblase

Ausschreibung: ökosoziale Masterarbeiten in Zusammenarbeit mit dem BMLFUW

Engagierte und motivierte Studierende bekommen die Chance, ihre Masterarbeit mit Bezug auf die Ökosoziale Marktwirtschaft in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) zu verfassen.

Diese Initiative wurde von dem Ökosozialen Studierendenforum (ÖSSFO) ins Leben gerufen. Der Verein "Ökosoziales Studierendenforum" setzt sich dafür ein, die Anliegen des Global Marshall Plans und der Ökosozialen Marktwirtschaft unter den Studierenden bekannt zu machen.

"Leiste mit deiner Masterarbeit einen Beitrag für eine global gerechte Gesellschaft, die sich im Einklang mit der Umwelt entwickelt. Widme deine Masterarbeit einer ökosozialen Forschungsfrage und reiche dein Konzept bei Master mit Ministerium ein!"

Bewerbung bis:

 

15. Februar 2016

 

   

 

MEHR INFORMATIONEN

 
 
 

Impressum:

 

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik
Rektor Dr. Thomas Haase
1130 Wien, Angermayergasse 1
Tel.: +43/1/877 22 66-0
Fax.: +43/1/877 22 61
info@agrarumweltpaedagogik.ac.at
www.agrarumweltpaedagogik.ac.at

Klicken Sie auf diesen Link, wenn Sie sich vom Newsletter abmelden möchten!