Bitte klicken Sie hier, falls diese Nachricht nicht korrekt angezeigt wird.
 

NEWSLETTER Logo der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik
Nachrichten der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik

Liebe Leserinnen und Leser, auch wir an der Hochschule sind sehr betroffen von den Tausenden Flüchtlingen, die derzeit in Europa unterwegs sind und in den letzten Wochen in Österreich angekommen sind. Sie haben sich bis zu uns durchgeschlagen, um sich in Sicherheit zu bringen. Was kann eine Bildungseinrichtung in dieser Situation anbieten? Differenzierte Informationen geben, zur Meinungsbildung beitragen und als Hochschule in Aus- Fort- und Weiterbildung Wissen vermitteln.

Als Bildungsinstitution sind wir dankbar darüber, dass wir kurzfristig zur Hilfe dieser Menschen beitragen können. Ein Team der Hochschule ist mit Caritas und Diakonie in Gesprächen und wird Deutsch-Unterricht in Kombination mit sozialen, kreativen und gärtnerischen Tätigkeiten anbieten.

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Rektor Dr. Thomas Haase

Sollten Ihre Adresse austragen wollen, können Sie dies mit einem Mausklick am Ende dieses Newsletters jederzeit tun.
 

Das Studium beginnt...

Studieneingangsphase für AgrarpädagogInnen

Kooperation mit dem Goethe-institut

Vernetzt für Nachhaltigkeit - Projekt im Südkaukaukasus

aktuelle Veranstaltungen und Seminare

Einladung zum Absolvent_innentreffen: 9. Oktober 2015

Frauen und Männer sensible Bildungs- und Beratungsarbeit: 19. Oktober 2015

Das Bäuerinnenkabarett: 19. Oktober 2015, 18:00

Anmeldung zur BOgrün für Neue Mittelschulen schon möglich!

Schulrecht

Änderung der Leistungsbeurteilungsverordnung - BGBl. II Nr. 153/2015

Nachlese

Green Days

"Wegen der Gegend"

Kinder Uni Tulln

Empfehlungen und Tipps

IGOR hilft Flüchtlingen

Klima-Kommunikation: Videos, Spiele, Apps...

 Gruppe

Studieneingangsphase für  AgrarpädagogInnen

Mit Herz, Hirn, Hand, Haxn und viel Humor starteten die StudienanfängerInnen der Agrarpädagogik (60 ECTS) ins neue Studienjahr. Nach einer Tageswanderung mit Aufgaben und outdoorpädagogischen Methoden, stellten sie sich der spannenden Aufgabe des Führens und des Problemlösens im Team auf der Burgruine in Kirchschlag. Am zweiten und dritten Tag eoberten sie die Bretter, die die Welt bedeuten, und erarbeiteten ein Kurzstück auf der Bühne des Passionsspielhauses (Theater mit 917 Sitzplätzen). Ziel dieses dreitägigen Outdoor- und Theaterpädagogiktrainings ist es die unterschiedlichsten Zugänge zum Beruf der Pädagogin/ des Pädagogen erlebbar und spürbar zu machen. Und so ganz nebenbei erfuhr man auch viele Methoden für den Schulalltag. Referenten in diesem spannenden Programm waren die DozentInnen Katharina Kraus und Klaus Karpf von der HAUP und Trainer der Österreichischen Outdoor - Akademie.

 

MEHR INFORMATIONEN AUF UNSERER WEBSITE

 natur

Vernetzt für Nachhaltigkeit - Projekt im Südkaukasus

Als Partner des Goethe-Instituts arbeitet die Hochschule an diesem Projekt mit dem Ziel, Sprachunterricht in Deutsch und Bildung für nachhaltige Entwicklung zu verbinden. Schulen aus Georgien, Aserbeidschan und Armenien beteiligen sich an dieser Initiative.
Gestartet wurde das Projekt am 3. September mit einer großen Auftaktkonferenz im Goethe-Institut Georgien, über 100 Gäste, darunter der Umweltminister und die stellvertretende Bildungsministerin Georgiens sowie 80 Lehrerinnen und Lehrer aus allen Regionen des Südkaukasus, kamen. Für die Hochschule nahmen Vizerektorin Wogowitsch, Institutsleiterin Birgit Karre und Willi Linder teil.
Diskutiert wurden Chancen und Herausforderungen einer auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Entwicklung unter besonderer Betonung der Rolle der Bildung: „Nachhaltige Entwicklung ist zuallererst eine Idee, eine mentales Modell; sie beginnt im Kopf, erfordert Innovation und Kreativität, die Fähigkeit zur Kooperation und ganzheitlichem Denken“, so Willi Linder, der eine der Keynotes der Veranstaltung hielt.
Georgiens Umweltminister zeigte sich begeistert von Konzept und Umsetzung des Projektes „Vernetzt für Nachhaltigkeit“: „Für Georgien ist dies die wichtigste Konferenz der vergangenen Zeit“, so Gigla Agulashvili. Seine Kollegin, Frau Vizeministerin Lia Gigauri hob hervor, dass der interdisziplinäre Ansatz des Goethe- Instituts für Georgien neu sei. Im Oktober werden Studierende und AbsolventInnen unserer Hochschule Schulen der Region besuchen und sie bei den Projekten unterstützen.

 

MEHR INFORMATIONEN AUF UNSERER WEBSITE

 
 Pflanze

Einladung zum AbsolventInnentreffen: 9. Oktober 2015

Alle Absolventinnen und Absolventen der Agrar- und Umweltpädagogik sind herzlich zum Netzwerktreffen an der Hochschule eingeladen. Sie erfahren vom Rektorat, was es Neues an der Hochschule gibt und hören den Vortrag „Updates zu Wirtschaft, Finanzen, Energie und Klima – Anleitungen zum Ent-Lernen“ von Univ.-Prof. Dr. Stefan Schleicher vom Wegener Center für Klima und Globalen Wandel. Nutzen Sie die Gelegenheit sich bei Musik und Buffet mit Ihren Kolleginnen und Kollegen auszutauschen!

Wir bitten um Anmeldung zur Veranstaltung bis 5. Oktober 2015 per E-Mail: info@agrarumweltpaedagogik.ac.at oder per Telefon: 01 / 877 22 66

Die neue Ausgabe des AbsolventInnen-Echos ist da! Wer einen Blick darauf werfen möchte, kann auch online darauf zugreifen: http://www.agrarumweltpaedagogik.ac.at/hochschule/aktuelles/absolventinnen-echo.html

Termin:

 

Freitag, 9. Oktober 2015, 16:45

Ort:

 

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Angermayergasse 1, 1130 Wien

 

MEHR INFORMATIONEN AUF UNSERER WEBSITE

 Hänsel und Gretel

Hänsel und Gretel: (Volksmund) - Synonym "Lungenkraut"
Photorechte: commons.wikimedia.org., Autor: Hedwig Storch

Frauen und Männer sensible Bildungs- und Beratungsarbeit

Genderkompetenz, ein Schlagwort das verstärkt in der Bildungs- und Beratungsarbeit auftaucht und Zustimmung genauso hervorruft wie Widerstand. Doch was bedeutet das eigentlich? Um warum ist es sinnvoll sich mit diesem Thema zu beschäftigen? Bei Fachvorträgen und in Gesprächen können die TeilnehmerInnen neue Einblicke bekommen, Erfahrungen austauschen sowie Strategien zur Chancengerechtigkeit entwickeln.

Folgende Impulse von ExpertInnen geben den inhaltlichen Rahmen vor:

  •  Was tut Mann_Frau als genderkompetente Pädagoge/in, was ist „Gender- Kompetenz“?
  •  Vielfalt an Lebensentwürfen und Geschlechteridentitäten von Frauen und Männern in ländlichen Regionen
  • Geschlechtsspezifische Analyse von landwirtschaftlichen Medien – Rollenbilder von Frauen in der Landwirtschaft
  • Bubenarbeit im Unterricht – Welche Möglichkeiten zum gendersensiblen Arbeiten bietet sie und wer profitiert davon?

Mit dieser Fortbildung möchten wir BeraterInnen, LehrerInnen und Studierenden die Möglichkeit zur Vernetzung und zum Wissensaustausch geben.

Termin:

 

Montag, 19. Oktober 2015, 9:00 - 17:00

Ort:

 

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Angermayergasse 1, 1130 Wien

 

MEHR INFORMATIONEN AUF UNSERER WEBSITE

Frauen  

Bäuerinnenkabarett: Die Miststücke

Die Akteurinnen selbst sind Betroffene und schildern ihre eigene Situation mit pointiertem Humor. Damit wird die Darstellung authentisch und regt zum Nachdenken an.

In der agrarpolitischen Diskussion kommt die Bäuerin so gut wie gar nicht vor. Im Sinne von „das Persönliche ist politisch" machen die Kabarett-Bäuerinnen in anschaulicher und einprägsamer Art auf sich und ihre Situation aufmerksam. Das in den Medien oftmals idealisierte Leben auf dem Bauernhof wird entromantisiert und dennoch bleibt die Freude der Bäuerinnen am Beruf spürbar.

Ihr Mut, der allgemein verbreiteten Ohnmacht mit Kreativität und Widerständigkeit zu begegnen, ist ansteckend.

Termin:

 

Montag, 19. Oktober 2015, 18:00

Ort:

 

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Angermayergasse 1, 1130 Wien

Das Rektorat der Hochschule lädt Sie zu dieser Abendveranstaltung sehr herzlich ein.

 

MEHR INFORMATIONEN AUF UNSERER WEBSITE

 BO

Anmeldung zur BOgrün für Neue Mittelschulen schon möglich!

Die Umweltberufsorientierungsmaßnahme (BOgrün) startet dieses Schuljahr bereits zum dritten Mal. Neue Mittelschulen können mit der BOgrün ihren Berufsorientierungsunterricht mit Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen bereichern. Anmeldungen für die BOgrün-Fortbildung am 29.9. 2015 sowie für die BOgrün-Zertifizierung sind ab sofort möglich.

Termin:

 

29. September 2015, 14:00 - 18:00

Ort:

 

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Angermayergasse 1, 1130 Wien

 

MEHR INFORMATIONEN AUF UNSERER WEBSITE

 Blatt

Änderung der Leistungsbeurteilungsverordnung - BGBl. II Nr. 153/2015

Im Juni diesen Jahres wurde die im Unterricht am meisten angewendete Verordnung geändert: Die „Leistungsbeurteilungsverordnung“ oder kurz. LBVO. Sie gilt an allen Schulen in Österreichs, auch den Höheren Land- und Forstwirtschaftlichen Bundeslehranstalten, mit Ausnahme der land- und forstwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen.

 

MEHR INFORMATIONEN

 jump

Green Days an der Hochschule

Von 24. - 27. September 2015 finden die Green Days an der Hochschule statt, an der ca. 250 Jugendliche teilnehmen. Die Hochschule übernimmt in Kooperation mit Jump das Veranstaltungsmanagment und bietet ihre Expertise im Bereich der Agrar- und Umweltpädagogik an. 

Die Green Days sind eine dreitägige Veranstaltung, bei der junge Menschen ab 16 Jahren mit der österreichischen Umwelt- und Nachhaltigkeitsszene in Kontakt kommen können. Zusätzlich zu Infos über ehren- oder hauptamtliches Engagement sowie Ausbildungswege im Umweltbereich, Green Jobs und Studienangebote gibt es jedes Jahr einen anderen Schwerpunkt: Heuer gehts um Abfall und Müllvermeidung.

Termin:

 

24. - 27. September 2015

Ort:

 

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Angermayergasse 1, 1130 Wien

 

MEHR INFORMATIONEN

Hage

"Wegen der Gegend"

Wie in den vergangenen Jahren war die Hochschule wieder Partner der Sommerakademie des Forum Umweltbildung.
Das Thema in diesem Jahr war „Um.Welt.Gestalten. Gemeinsam für eine Welt von morgen", vorgestellt wurden
Beispiele, wie junge Menschen ermutigt werden können, die Welt im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung mitzugestalten.
Mehr als 100 Pädagoginnen und Pädagogen haben sich im August drei Tage Zeit genommen, um an neuen Ideen und Konzepten zu arbeiten.

Für die Hochschule gestalteten Katharina Kraus und Willi Linder einen eintägigen Workshop unter dem Titel "Wegen der Gegend".
Es war eine Annäherung an Kulturlandschaft aus ganz unterschiedlichen Perspektiven: wir sind den Spuren in der Landschaft nachgegangen: den alten Kopfweiden am Bahndamm, den Mostbirnbäumen als alte Elemente früherer Wirtschaftsformen, aber auch den neuesten Entwicklungen etwa den Obstplantagen. Der Analyse haben wir die Wahrnehmung der Landschaft gegenübergestellt, denn Landschaften lösen Emotionen aus: schön, karg, reich, aber auch melancholisch oder zerstört, ausgeräumt sind Attribute von Landschaften, die im Workshop angesprochen werden. Wir haben Landschaft reflektiert erlebt - mit dem Ziel, Wege aufzuzeigen,wie auch junge Menschen Zugänge zu ihrer Umgebung finden: forschend, kreativ und emotional.
Das positive Echo hat uns ermutigt, weitere Veranstaltungen an der Hochschule anzubieten, die Naturwissenschaft und künstlerische Ansätze verknüpfen. Das Seminar "von Wiesen und Menschen" im Herbst 2015 an der Hochschule steht in dieser Reihe.

 

MEHR INFORMATIONEN AUF UNSERER WEBSITE

Kinder

Kinder UNI Tulln

98 AbsolventInnen bei der Kinder UNI Tulln – ein voller Erfolg. Von 17. bis 21. August 2015 fand zum zweiten Mal die Kinder UNI Tulln auf Initiative von „Natur im Garten“ unter Beteiligung der Hochschule und zahlreicher weiterer KooperationspartnerInnen am Gelände der GARTEN TULLN und am Campus Tulln Technopol statt. Fünf spannende Tage des Forschens und Entdeckens, abgerundet mit Spaß und Spiel.

 

MEHR INFORMATIONEN

Pflanze

Hilfe für junge Menschen: Flüchtlingsprojekt IGOR

Die Hochschule steht in engem Kontakt mit dem Flüchtlingsprojekt IGOR, welches sich speziell um Minderjährige unbegleitete Flüchtlinge sorgt. Für die wachsende Anzahl an jungen Menschen, die nach Österreich kommen, bittet IGOR um finanzielle Unterstützung.

Spendenkonto: Verwendungszweck: Flüchtlingsprojekt "IGOR" Verein GartenTherapieWerkstatt.

IBAN: AT 65 1200 0524 6686 6577 BIC: BKAUATWW

 

MEHR INFORMATIONEN

 Gruppe

Klima-Kommunikation: Videos, Spiele, Apps...

Die AUTreach-Plattform ist mittlerweile online und soll MultiplikatorInnen dabei unterstützen, den Dialog mit jungen Menschen über das Klima & klimafreundliches Verhalten ins Rollen zu bringen und Engagement zu schüren.

 

MEHR INFORMATIONEN

 
 
 

Impressum:

 

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik
Rektor Dr. Thomas Haase
1130 Wien, Angermayergasse 1
Tel.: +43/1/877 22 66-0
Fax.: +43/1/877 22 61
info@agrarumweltpaedagogik.ac.at
www.agrarumweltpaedagogik.ac.at

Klicken Sie auf diesen Link, wenn Sie sich vom Newsletter abmelden möchten!