Bitte klicken Sie hier, falls diese Nachricht nicht korrekt angezeigt wird.
 

NEWSLETTER Logo der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik
Nachrichten der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik
Winterbild

"In der Stille zeigt sich der Rückblick des Jahres und die Bereitschaft für das Kommende entsteht."

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihren Familien frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr!

Ihr Rektor

Dr. Thomas Haase

Sollten Ihre Adresse austragen wollen, können Sie dies mit einem Mausklick am Ende dieses Newsletters jederzeit tun.
 

ERfolge der HOCHSCHULE

Hochschule für umweltorientierte Bildungsarbeit doppelt ausgezeichnet

Hohe Nachfrage an Bildungsangeboten der Hochschule

Nachhaltigkeit und Grüne Pädagogik

UNESCO Dekade "Bildung für Nachhaltige Entwicklung " endet -
Weltaktionsprogramm 2015 - 2020 beginnt

Grüne Pädagogik: Vereinstag

Nachlese und BLick ins neue Jahr

Studientag, GAP-Tagung und Adventmarkt - unterschiedliche Zielgruppen an einem Ort

Terminankündigung: Internationaler Forschungsdialog „Green Care“

 
 

uZ_runde 

Verleihung des Umweltzeichens

Hochschule für umweltorientierte Bildungsarbeit doppelt ausgezeichnet

Der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik wurde von Bundesminister Andrä Rupprechter das Österreichische Umweltzeichen zweimal verliehen: Einerseits für das Ausbildungsangebot und andererseits für die Fort- und Weiterbildung. „Diese staatliche Auszeichnung steht für den besonderen Einsatz in den Bereichen Umweltbildung, umweltorientiertes Handeln und Förderung eines sozialen Schulklimas. Die Hochschule erfüllte diese speziellen Umweltkriterien einwandfrei und wird damit ihrer Vorbildwirkung für Studierende und Lehrende gerecht“, erklärte Umweltminister Andrä Rupprechter.

 

 

 

 

 

 

 

MEHR INFORMATIONEN AUF UNSERER WEBSITE

 

Hochschulgebäude

Gebäude der Hochschule

Hohe Nachfrage an Bildungsangeboten der Hochschule

Immer mehr Studierende entscheiden sich für das Bachelorstudium  "Agrarpädagogik" oder "Umweltpädagogik". Junge Menschen interessieren sich für Themen der Landwirtschaft, der Umwelt und der Pädagogik und beginnen ein Studium an der Hochschule. Derzeit sind 507 StudentInnen in den Bachelorstudien und 111 Studierende im Zentrum für Weiterbildung und Drittmittelprojekte (Eigene Rechtspersönlichkeit) inskribiert. Im Vergleich zum Vorjahr ist ein weiterer Anstieg zu verzeichnen. So startete auch der Masterstudienlehrgang Green Care im November 2014 mit 21 Studierenden. Die TeilnehmerInnen bringen unterschiedliche Erfahrungen aus den Bereichen der Pädagogik, der Therapie und der Landwirtschaft in den Lehrgang mitein. Die Studierenden kommen aus Österreich und Deutschland.

 

 

 

 

   

 

MEHR INFORMATIONEN AUF UNSERER WEBSITE

Vizerektorin

Vizerektorin Christine Wogowitsch

UNESCO Dekade "Bildung für Nachhaltige Entwicklung " endet -
Weltaktionsprogramm 2015 - 2020 beginnt

Am 5. Dezember 2014 fand im Kardinal König Haus in Wien die Abschlusskonferenz des Forum Umweltbildung im Auftrag des BMLFUW statt - sie war zugleich Auftakt für das neue, weltweite Aktionsprogramm.

Der Rückblick zeigte, wie viele Initiativen, Projekte und Aktivitäten die Dekade in Österreich gestaltet haben: mehr als 200 Projekte wurden als UNESCO-Dekadenprojekte ausgezeichnet, die Hochschule hat dazu gleich drei beigetragen!
Gerhad de Haan, Doyen der Bildung für nachhaltige Entwicklung in Deutschland, skizzierte auf der Konferenz die Herausforderungen der nächsten Jahre: dazu zählt insbesondere die Etablierung neuer Lernformen.
Die Abschlussveranstaltung zeigte auch, dass die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik mit ihren vielen Initiativen, mit Studierenden und Lehrenden ein wichtiger Teil der Bildung für nachhaltige Entwicklung geworden ist.

 

 

 

 

   

 

MEHR INFORMATIONEN AUF UNSERER WEBSITE

 Verein

Interdisziplinäres Lernen an der Hochschule

 

Verein1

Grüne Pädagogik: Vereinstag

Erstmals wurde an der Hochschule am 12. Dezember 2014 ein „Vereinstag“ von den beiden Studiengängen Agrarpädagogik und Umweltpädagogik gemeinsam veranstaltet. In den Lehrveranstaltungen „Regionale Kreislaufwirtschaft und Nachhaltigkeit“ und „Vereinswesen“ haben die Studierenden in den vergangenen Monaten ihre Vereinsgründungsideen entwickelt und den öffentlichen Auftritt für den Vereinstag vorbereitet. An diesem Tag hatte jeder Studierende die Möglichkeit in einem offenen Lernsetting sich über die anderen Vereinstätigkeiten eingehend zu informieren. Anschließend gaben sich die Gruppen untereinander individuelles Feedback.

Vereinskonzepte der Agrarpädagogik:
„Verein - Piloxing“
„Stadt trifft Land“
„Schmanklerverein“
„Verein zur Absatzförderung tierischer Agrarprodukte - VATA“
„Die HAUPenköche“

Vereinskonzepte der Umweltpädagogik:
„Spurensuche im Hörndlwald“
„Verein der Kleingartenbauern“
„1. Ober St. Veit Koch mich ein Verein“
„CuCa - Culture Cashing“
„WaWuG - Verein zur Wiederbelegung alten Wissens und Gütern“
„Waldwichtel Hörndlwald“
„Ratatouille - Die Kochgemeinschaft“

Festzustellen ist, dass alle Vereine einen sehr professionellen Auftritt hatten, der von Kreativität und großem persönlichen Engagement geprägt war. Die Kommunikation unter den doch wesentlich unterschiedlichen Studiengängen hat einen großen Beitrag dazu geleistet, Verständnis für die Positionen der anderen zu entwickeln.

 

 

 

 

   

 Dreierblatt

Drei große Veranstaltungen im Dezember 2014

Studientag, GAP-Tagung und Adventmarkt - unterschiedliche Zielgruppen an einem Ort

Gleich drei große Veranstaltungen fanden im Dezember an der Hochschule statt. Den Studientag "Change in Schule und Unterricht" besuchten primär Pädagogen und Pädagoginnen  des Land- und Forstwirtschaftlichen Schulwesens, bei der GAP-Tagung waren VertreterInnen der Kammern, der Schulen und der Ministerien anwesend und der Adventmarkt sprach einen breit gefächerten BesucherInnenkreis an.

Speziell bei den Bildungsveranstaltungen erhielten die TeilnehmerInnen wesentliche Informationen und Impulse für ihre Arbeit. Der Adventmarkt mit seinen zahlreichen und liebevoll vorbereiteten Standln brachte die BesucherInnen in vorweihnachtliche Stimmung.

 

 

 

 

 

 

 

 

MEHR INFORMATIONEN AUF UNSERER WEBSITE

 sophie mit schaf

Terminankündigung: Internationaler Forschungsdialog „Green Care“

Am 27.3.2015 findet der "Internationale Forschungsdialog Green Care in der Pädagogik" an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik statt. Keynotespeakerin ist Dr. Andrea Beetz von der Universität Rostock, sie wird  zum Thema "Psychologische und neurobiologische Grundlagen tiergestützter Interventionen" referieren.

Anmeldung: info@agrarumweltpaedagogik.ac.at

Termin:  

Freitag, 27.3.2015

Ort:

 

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Angermayergasse 1, 1130 Wien

Das Rektorat der Hochschule lädt Sie zu dieser Veranstaltung herzlich ein.

 

MEHR INFORMATIONEN AUF UNSERER WEBSITE

 
 
 

Impressum:

 

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik
Rektor Dr. Thomas Haase
1130 Wien, Angermayergasse 1
Tel.: +43/1/877 22 66-0
Fax.: +43/1/877 22 61
info@agrarumweltpaedagogik.ac.at
www.agrarumweltpaedagogik.ac.at

Klicken Sie auf diesen Link, wenn Sie sich vom Newsletter abmelden möchten!